Freitag, 23. Juni 2017

September - Gefängnisgedicht von Nicole Sunitsch

September

September,
ich träume so oft von dir,
wann bist du endlich hier.
Es wird sich wieder alles zum Guten drehen,
ich kann die Freiheit jetzt schon in mir sehen.

September,
höre mir zu,
es liegt mir so viel an diesem Monat,
doch noch ist es tabu.
Ich kann es kaum mehr erwarten,
endlich ganz neu durchzustarten.

September,
wann bist du endlich da,
ich hatte Tränen in den Augen,
als ich den Regenbogen sah.
Ich sah ihn an und wünschte mir was,
es war die Freiheit,
was mein Mann in meinen Augen las.

Manchmal werden Wünsche wahr,
September du bist schon so nah.
Bitte lass die Zeit schnell vergehen,
ich möchte wieder Lichtblicke in meinem Leben sehen.

September,
du kannst mir dabei helfen mein Leben zu finden,
ich kann mich nur an dich binden.

September,
bitte lasse mich nicht im Stich,
auf dich zu warten war so unendlich.
Stehe mir in diesem Monat bei,
denn nur meine Entlassung macht mich frei.

September,
ich werde dich hüten und verehren,
Freiheit, wann wirst du in mein Leben wiederkehren?
Nun warte ich auf dich ganz gespannt!
September, du hast mein Leben in deiner Hand.

Nicole Sunitsch