Samstag, 14. Januar 2017

Neuer Eintrag auf der Seite Acrylbilder




Mit Acrylfarben male ich bereits seit ca. 15 Jahren. Irgendwie verlor ich nach 10 Jahren Malen den Faden und entdeckte meine anderen Hobbys wie das Basteln, Schreiben, Zeichnen, Dekorieren, Sport etc. Im Jahr 2016 kam die Leidenschaft zum Malen wieder zurück und ich begann wieder meine ersten Bilder zu Malen. Meistens enstehen abstrakte Bilder, weil sie mir ganz einfach besser gefallen. Ab und zu sind mittlerweile Wälder, Menschen oder Landschaften zu erkennen. Natürlich nur, wenn man genau hin sieht.

Warum male ich gerne?


Malen macht mir Spaß und bereitet mir Freude. Wenn wieder ein neues Bild fertig ist, dann ist es jedes Mal ein Aha-Erlebnis und einfach ein tolles Gefühl. Und wenn wirklich mal was daneben geht, dann beginne ich wieder von vorne. Auch dieses Gefühl ist schön, denn Malen vergleiche ich oft mit dem eigenen Leben. Es kann nicht immer alles rund laufen. Wir brauchen auch die Tiefen und Höhen in unserem Leben. Und wenn man diese Gefühle in die Bilder einbringt, dann werden sie meistens ausdrucksstark und sehr schön. 

Malen bringt mich auf andere Gedanken, weg von der Berufswelt, ich entwickle neue Ideen und bin in meiner eigenen Welt. "Mit bunten Farben und meinen Bildern". Es ist ein Gefühl von Unbeschwertheit, ähnlich wie in der Kindheit. Malen ist für mich auch eine Sucht. Wenn ich beginne, dann kann ich meistens nicht mehr aufhören. Eines der wichtigsten Aspekte vom Malen ist, es entspannt und beruhigt unheimlich. Malen stärkt das Selbstbewusstsein, motiviert zu mehr Offenheit im Leben und fördert die Kreativität. Malen hat für mich nur positive Eigenschaften. Man wird sogar schmutzig und muss sich die Farbe oft von den Fingern oder der Kleidung reiben. Aber alleine diese Momente bereiten einem ein Lächeln ins Gesicht.


Was kann ich anderen Menschen raten!


Jeder Mensch, der gerne malen würde und nicht den Mut hat anzufangen, einfach damit beginnen. Ihr werdet Euch hinterher so richtig gut fühlen und es erweitert den Horizont. Und nicht vergessen, falls mal was nicht so schön wird, nicht aufgeben, einfach weitermachen und durchhalten.

Mein erstes Interview zum Thema Acrylbilder und dem Buch. Bis jetzt konnte ich mich zwischen Malen und Schreiben noch nicht entscheiden. Deswegen präsentiere ich immer meine zwei wichtigsten Hobbys. Wer weiß, was die Zukunft noch bringen wird, ich bin schon gespannt. 
Nach dem Interview gibt es einige Acrylbilder von mir zum Anschauen.
Nun wünsche ich Euch viel Spaß im Register Acrylmalerei.